Bali : Insel der 1000 Götter und Hotels

(Sorry Eltern, Internet geht nicht, weiss nicht, wann wir telefonieren können)

Bali, erste Eindrücke.
Wir waren vorgewarnt, Kulturschock war angekündigt.
Bungalow in Benoa gerade bei Nusa Dua ist super

image

die Fahrt dahin schon mal merkwürdig. Man hat das Gefühl, durchgehend in einer Stadt zu sein. Auch die ganze Szenerie, mit den ganzen Hotels und Strand, alles andere als idyllisch. Wie die Reiseführer von “Gorgeous Beaches” reden können, schleierhaft.
Am 24 haben wir uns für den Nachmittag-Abend einen Fahrer gemietet.
Der Wisnu Garten/Tempel (?) war sehr schön. Die Weltbekannte Padang Padang Beach war sehr dreckig, auch nach dem Aufräumen. Schocking.

image

Auch alles völlig überlaufen, möchte nicht in der Hauptsaison hier sein.

Uluwatu Firedance war seltsam/schön. Es wurden soviele Leute reingequetscht (bis nach dem zeiten Akt), dass ein paar Schausteller keinen Platz mehr hatten. Noch ein paar Leute mehr und die Zuschauer wären unter sich gewesen. Tschaka-tschaka-tschaka-…
Unbeschreiblich, muss man gesehen und vor allem gehört haben

image

Die Grüne ist Rama. Rama is
so sanft, dass er von einer Frau gespielt wird, oder so ähnlich.

Werden noch in den Norden gehen, da sind die Strände “naturbelassen” (i.e. keiner räumt den Dreck weg).

Ada : “Wänn chunt oises RICHTIGÄ n’Ässä?” Dies bei einem Buffet, nachdem sie Salat, Fleischspiesse und 3x Penne Pesto hatte.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s